In meinem letzten Reittipp habe ich Dich dazu aufgefordert, auf dem Pferd Quatsch zu machen. Dieses Mal gibt’s eine (mehr oder weniger) koordinierte Übung: Fahrradfahren. Auf dem Pferd!

Radfahren auf dem Pferd

Natürlich brauchst Du dazu kein echtes 🚴🏻‍♀️ Sondern das geht so: Nimm die Füße aus den Steigbügeln und lass die Beine locker aus der Hüfte hängen. Dann stell Dir vor, Du sitzt auf einem viel zu großen Fahrrad und fängst an in die Pedale zu treten. Du beschreibt also mit den Beinen grooooooße Kreise 🌀🌀🌀 Erst vorwärts, dann rückwärts.

Hilf Dir, indem Du Dich abstützt

💡 Mein Tipp 💡 Wenn es Dir leichter fällt, darfst Du Dich dabei ruhig am Sattel festhalten. Wichtig ist, dass die Bewegung richtig groß ist, so dass Du den maximalen Radius Eurer Hüftgelenke ausnutzt. Du darfst dabei also das Bein gerne weiter zurück nehmen, als ich im Video (nach gefühlten 100 Takes war ich mit meinen Kräften am Ende 😅). Denn genau das soll die Übung tun: Hüfte und Becken mobilisieren 🤸🏻‍♀️

Schau Dir mein Video an!

Danach kommst Du viel tiefer zum Sitzen und besser zum Mitschwingen! Probier es aus! Wie das bei mir aussieht, kannst Du Dir in meinem Video anschauen:

 

View this post on Instagram

✅ Mein Reittipp der Woche: Fahrradfahren 🚴🏻‍♀️🏇🏻🚴🏻‍♀️ ✅ ◻️◻️◻️◻️◻️◻️💚◻️◻️◻️◻️◻️◻️ Letztes Mal habe ich Euch zum Quatsch machen aufgefordert 🤪🤩🤸🏻‍♀️🎈👻 Wer’s verpasst hat, schaut unter #reittippderwoche – da findet Ihr alle Beiträge 👌🏻 Dieses Mal gibt’s eine (mehr oder weniger) koordinierte Übung: Fahrradfahren. Auf dem Pferd. 🏇🏻 Natürlich braucht Ihr dazu kein echtes 🚴🏻‍♀️ 😜 Sondern das geht so: Nehmt die Füße aus den Steigbügeln und lasst die Beine locker aus der Hüfte hängen. Dann stellt Ihr Euch vor, Ihr sitzt auf einem viel zu großen Fahrrad und fangt an in die Pedale zu treten: Ihr beschreibt also mit den Beinen grooooooße Kreise 🌀🌀🌀 Erst vorwärts, dann rückwärts. Wenn es Euch leichter fällt, dürft Ihr Euch dabei ruhig am Sattel festhalten. Wichtig ist, dass die Bewegung richtig groß ist, so dass Ihr den maximalen Radius Eurer Hüftgelenke ausnutzt ☝🏻Ihr dürft dabei also das Bein gerne weiter zurück nehmen, als ich im Video (nach gefühlten 100 Takes war ich mit meinen Kräften am Ende 😅)💡 Denn genau das soll die Übung tun: Hüfte und Becken mobilisieren 👯‍♀️🤸🏻‍♀️ ✅ Danach kommt Ihr viel tiefer zum Sitzen und besser zum Mitschwingen! Probiert’s aus ☺️ @pottpony ist inzwischen Radel-Expertin – und hilft Euch sicher auch gerne mit Akut-Tipps zum Krämpfe-in-den-Beinen-Lösen weiter 😂 💪🏼 ◻️◻️◻️◻️◻️◻️💚◻️◻️◻️◻️◻️◻️ Und wenn Ihr mich noch ein bisschen weiter strampeln sehen wollt, schaut in meine Story – da gibt’s heute den zweiten Teil (und ersten “echten” Trainingstag) meiner #strongliviana -Challenge zu sehen 🙋🏻‍♀️ ◻️◻️◻️◻️◻️◻️💚◻️◻️◻️◻️◻️◻️ #cleverreitenmitstella

A post shared by Dressurpferd im Aktivstall 💕 (@stellasternstunde) on

Was willst Du noch wissen?

Zu welchem Thema willst Du gerne mal einen Reittipp zu lesen? Schreib es mir in die Kommentare!

Noch mehr Reittipps

Wie Lächeln Dir hilft, richtig zu sitzen

Wieso Du öfter mal Deine Bügel kürzer schnallen solltest

Mach öfter mal Quatsch!

Besser Reiten durch mentales Training